MARKELSHEIMER KUNSTHÄUSLE - ATELIER MRG

 

DIORAMEN- UND LANDSCHAFTSMODELLBAU, ANLAGENPLANUNG, MODELLEISENBAHN-SERVICE (WARTUNG, RESTAURIERUNG, LACKIERUNG UND KÜNSTLERISCHE ALTERUNG), MODELLBAU-WORKSHOPS, MAL- UND ZEICHENKURSE, PRIVATUNTERRICHT IN BILDENDER KUNST SOWIE TIN WHISTLE, EIGENES KUNSTATELIER MIT PORTRAIT- UND GEMÄLDESERVICE, FOTOGRAFIE UND BILDBEARBEITUNG, GESTALTUNG INDIVIDUELLER GRUSSKARTEN, IDEEN FÜR IHRE WERBUNG, FACHLICHE BERATUNG, REPORTAGEN UND PUBLIKATIONEN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der potenzielle Kunsthäusle-Nachfolger:

Markelsheimer Kreativzentrum

 

 

RETTUNG  IN  LETZTER  MINUTE    ODER  ENDGÜLTIGES  AUS

 

Ein Statement von Michael Robert Gauß                                                                                                

Schon lange ist klar, dass irgendwann eine Ablösung des überalterten Markelsheimer Kunsthäusles her muss. Ebenfalls steht schon längst fest, dass ich ein Nachfolgeprojekt keinesfalls mehr im Alleingang betreiben möchte. Einige zusätzliche kreative Bewohner sollten ins neue Haus mit einziehen. Gemeinsames Leben und Schaffen erscheint schlichtweg erfüllender – dies beweisen seit vielen Jahren die Seminare sowie etliche weitere positive Erfahrungen in der künstlerischen Arbeit mit Menschen! 

Nicht nur in Markelsheim herumgesprochen hat sich längst, dass mich mein bisheriger Geldgeber in Sachen Sanierungs- und Umbaufinanzierung auf halber Strecke plötzlich hängen ließ – einfach so, ohne mir glaubhaft erklärten Grund. Ein Blitzschlag aus heiterem Himmel, der mich persönlich hart traf… Es brauchte viel Zeit und noch mehr Nerven, um das Geschehene zu verdauen. Schaut euch hierzu auch das Video #kunstmichiworld 034 an! Natürlich bin ich inzwischen so weit, mich von dem Haus notfalls wieder zu trennen, wenn es gar keine andere Lösung mehr geben sollte... Dennoch werde ich bis zum letzten Moment an eine Rettung glauben und weiterhin hart daran arbeiten! :)  

Also gebe ich mich noch längst nicht geschlagen, denn alles, was ich bisher im Leben aufbaute, konnte mit Gottes Hilfe nahezu aus dem Nichts erschaffen werden. Basis war stets der Gedanke, etwas NEUES für die Menschen auf die Beine zu stellen – ganz im Sinne der schönen Künste, die doch ALLEN zum Wohle gereichen wollen! Das Ergebnis dieser persönlichen Bemühungen sollte nach meinen Vorstellungen in eine Stiftung fließen, damit die Institution für die kreative Allgemeinheit auch nach meinem Tode erhalten bleibt und nicht in Folge der Raffgier einiger weniger privater Erben zweckentfremdet und ausschließlich zum Geldverdienen missbraucht wird.   

Somit müsste das Neue Markelsheimer Kunsthäusle in sich selbst eben deutlich MEHR werden, als das alte jemals gewesen ist – und außerdem noch etwas, das es in dieser freien Form noch gar NIEMALS gab: So könnte es als echte Innovation und topaktuelles Kind der Jetztzeit, also unserer Ära der sozialen Netzwerke, sogar zum attraktiven, gemeinsam gelenkten Kreativzentrum für alle möglichen Spielarten des modernen kreativen Lifestyles avancieren, das allen Leuten jederzeit direkt offen steht – und würde damit obendrein auch noch das qualitativ hochwertige touristische Konzept des Weinorts prima ergänzen. Einige feste Bewohner, ich selbst einer davon, außerdem ein ständiges Kommen und Gehen temporärer Gäste. Ein weltoffenes Haus, in dem es nie langweilig würde und – das trotzdem ruhige Rückzugsorte böte, wenn man mal seine Ruhe haben wollte... Eine echt tolle Vision, finde ich! :)

 

LANGER REDE KURZER SINN:

Der Anfang ist bereits gemacht. Ende 2011 konnte ich das schon lange Jahre als in diesem Sinne möglichen Kunsthäusle-Nachfolger ins Auge gefasste Anwesen Weingasse 50 dank einer äußerst glücklichen Fügung käuflich erwerben. Alles, was ich selbst besaß und im familiären Umfeld auftreiben konnte, habe ich bereits investiert. Diese Haus-Sanierung mit Um- und Ausbau funktioniert aber leider nicht ohne externe(n) Investor(en) respektive Mäzen(e). – oder als Projekt einer größeren Community. Also suche ich nun GELDGEBER (egal, ob einige wenige, die viel geben – oder sehr viele, die wenig stiften) und MITBEWOHNER! Denkbar wäre natürlich auch, dass sich künftige Mitbewohner/ Mitbetreiber gleich als Teilhaber einbringen... Vielleicht ergeben sich aber noch ganz andere Ideen? Bin mal gespannt! So freue ich mich über jedweden Impuls. Es wäre jedenfalls so schön, in Zukunft GEMEINSAM mit euch kreativ sein zu können! :)

Die Kontaktdaten finden sich im Impressum.

Durchdachte Aufteilung: Vor allem bei den Planungen des linken Gebäudebereichs sind derzeit natürlich auch noch Änderungen möglich.


(Die Verkaufsplakate hängen bereits am Haus, das sich in der denkbar schönsten, sonnigen und ruhigen Lage im alten Ortskern von Markelsheim befindet... Ein Garten (auf dem Bild ganz oben im Vordergrund) gehört ferner auch dazu. Mein persönlicher Wunsch wäre eine Problemlösung in letzter Minute – nach langen Monaten des Bangens, Hoffens und Kämpfens. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...)

 

ZUKUNFTSPERSPEKTIVE NICHT OHNE SINN:

Immerhin arbeite ich bereits seit Jahren im Alleingang an Erhaltung und weiterem Ausbau besagter Institution, die leider allzu oft als gewöhnliche Firma missverstanden wird… In Wahrheit aber ist sie höchst ungewöhnlich: So ging und geht es hier seit jeher weniger um kapitalistisches Profitstreben als um eine alternative Lebensphilosophie der kreativen Freiheit, deren Inhalt eigentlich sogar dem direkten Gegenteil erfüllungslosen Raffens gehorcht. Hinzu kommt nun die zeitgemäße Erkenntnis: Was EINEN ernährt, kann auch ZWEI oder DREI sättigen! Und geteilte Lebensfreude ergibt ja immerhin doppelte – oder gar dreifache… Vielleicht werden via Internet interessante Leute erreicht, die möglicherweise an einem gedanklichen Wendepunkt des eigenen Lebens stehen – und intuitiv spüren: „Das wäre jetzt ja irgendwie genau mein Ding…“ – Wir suchen somit die berühmten Stecknadeln im Heuhaufen! Vielleicht ja dich!!? ;)

So bitte ich euch alle um tatkräftige Unterstützung: Bitte verbreitet dieses Gesuch! Es geht schlichtweg um nicht weniger als um die Zukunftssicherung der traditionsreichen Institution Markelsheimer Kunsthäusle überhaupt. Ohne neues, endlich angemessenes Gebäude wird sie mittelfristig zwangsläufig verschwinden und mit ihr wohl auch die Erinnerung an die ursprüngliche Gründerin Lieselotte Proksch.

Dies ist meinerseits nun jedenfalls der letzte Rettungsversuch für jene Idee – und so heißt es jetzt: ALLES oder NICHTS!! 

 

 

Bildliche Eindrücke des aktuellen Projektstands:

Wohn- und Essbereich im Erdgeschoss.

 

   

Details Erdgeschoss: Innen-Fenster am Esszimmer und Küchen-Fliesen im historischen Stil.

 

  

1. Stock: Treppenaufgang zu Büro und Bibliothek sowie Rückzugsraum und Durchgang ins künftige Atelier.

 

1. Stock: Badezimmer mit Dusche, Waschbecken- und WC-Anschlüssen.

 

Heller Rückzugsraum mit herrlicher Aussicht ins Lochbachtal.

 

Frühes Rohbaustadium: Eingangsbereich mit Foyer, Aufgang zum Atelier und (darunter) Durchgang zum Seminar- und Mehrzweckraum.

 

 

Home ]

Copyright © 2014 Markelsheimer Kunsthäusle
Stand: 17. Dezember 2015